Was ist Schlaraffia

R.G.u.H.z.

Dies ist die offizielle Begrüßungsformel unter Schlaraffen:
Ritterlicher Gruß und Handschlag zuvor!

Merkwürdig, im wahrsten Sinne des Wortes, ist der Inhalt dieser kleinen Information, die Sie mit einem traditionsreichen Männerbund bekannt macht gleichzeitig eine Einladung.

Kunst, Freundschaft und Humor sind die tragenden Säulen dieses Vereins SCHLARAFFIA, der seit 1859 von Prag ausgehend weltweit gestandene Männer unter dem Zeichen des weisen Uhu verbindet.

Eingebunden in ein ritterliches Spiel trifft man sich in der "Winterung" von Oktober bis April allwöchentlich einmal, um gemeinsam einen unbeschwerten, selbstgestalteten Abend miteinander zu verbringen. Man weiß im Voraus selten, wie der Abend verlaufen wird, ob heiter, besinnlich oder ernst - meist aber von allem etwas.

Es ist ein Spiel mit geistigem Einsatz, mit innerer Anteilnahme, mit fröhlicher Ausgelassenheit nach festgelegten Regeln. Politische und religiöse Themen sind verpönt.

Persiflage auf den Alltag, Erholung vom Alltag, Regeneration für den Alltag: Anti-Streß-Programme.
  

Dies geschieht in "Reychen", wie eben unser "Hohenfreudenstatt", in einer "Burg" als Versammlungsort. Hier treffen sich bei "Sippungen" die "Sassen". Sie heißen "Knappen", "Junker" und "Ritter" und tragen seltsame Namen.

Die vielen Anführungen im Text deuten auf eine eigene Sprache hin, die das Spiel vom Alltag abhebt. Dessen ungeachtet ist die Sprache der Schlaraffen Deutsch - auch dann, wenn Sie die Freunde in Los Angeles, Kapstadt oder Kobe besuchen.

In allen "Reychen" des "Uhuversums" stehen die Türen offen, ist der Schlaraffenbruder ein willkommener Freund.

Rund 11000 Mitglieder in weltweit ca. 265 "Reychen" zählt derzeit unser schlaraffischer Bund.

Was den Schlaraffen auszeichnet: Kulturelles Interesse, geistige Beweglichkeit, Toleranz, Humor und Gemeinschaftsfähigkeit - nicht alles bei jedem; nicht immer, aber immer öfter. Schlaraffe sein, ist eine Entwicklung.

Auch wenn sich die SCHLARAFFIA als Männerbund darstellt, unsere "Burgfrauen" stehen nicht draußen. In der "Sommerung", in der sippungsfreien Zeit also, treffen wir uns regelmäßig mit unseren Frauen, unternehmen - nach Programm - dies und das oder feiern Feste - mit oder ohne Anlass.

Die daraus entstehenden Kontakte, führen meist zu engeren Freundschaften, die dann im privaten Bereich gepflegt und weiterentwickelt werden.

Es wäre noch viel zu sagen, aber vieles lässt sich nicht sagen: man muss es erleben!

Es genügt, wenn Sie neugierig auf SCHLARAFFIA geworden sind. Wenden Sie sich bitte an uns. Wir erzählen Ihnen mehr und kommen Sie auch einmal zu Schnuppersippungen mit. Als Gast sind Sie bei uns herzlich willkommen.

Schließlich sind wir keine Sekte und auch kein Geheimbund - allerdings auch nicht offen für jedermann - Sie verstehen das schon!

Wir freuen uns auf jeden, der zu uns passt und grüßen Sie im Sinne unseres Wahlspruchs


"IN ARTE VOLUPTAS"

mit unserem Schlaraffengruß

"LULU!"

Weitere Informationen erhalten Sie auch bei

http://www.schlaraffia.org

 Nach oben